Sample Image

Sample Image Ich bin auf dem Weg zum Landsitz Luckwitz. Mein Landsitz - so nenne ich das alte Gutshaus - ist für mich ein kleines Paradies. Mit geradezu kindlicher Vorfreude auf meine Ferien holpere ich die letzten paar hundert Meter über die alte Dorfstraße. Hier hat sich alles seine Natürlichkeit bewahrt – die Straßen eben auch.
Sample Image

Sample Image

Luckwitz liegt mitten in der Mecklenburgischen Pampa und doch nicht ab vom Schuss.

Ich könnte in diesen Ferien ja endlich mal all das machen, wozu ich bisher nicht gekommen bin. Ich könnte Ski fahren: im Schnee und auf dem Wasser. Ich könnte die herrlichen Wälder durchstreifen und 

den Kranichen zuschauen. Ich könnte Kultur in Schwerin genießen. Und ich könnte einen Tag lang Hamburgs Einkaufszentren stürmen und shoppen, shoppen, shoppen. Ich könnte aber auch einfach im Gutshaus bleiben und mich unglaublich entspannen...

 

Sample Image

Die Menschen sind offen und empfangen einem herzlich – selbst die Hunde wedeln hier freundlicher als anderswo. Kaum angekommen, begrüßt mich auch schon die Oma aus der Nachbarschaft wie einen alten Bekannten, der gerade nach Hause kommt. Es sei während meiner Abwesenheit nichts weiter passiert, alles wie immer. Und, dass ich unbedingt zu ihrer Geburtstagsfeier kommen müsse. Es sei der 80ste und man feiere im roten Salon des Gutshauses. Das ganze Dorf sei eingeladen. Gerne werde ich dabei sein. Schon lange bin ich neugierig auf eines dieser Feste im Landsitz Luckwitz.

Sample Image
1 von 2
2 von 2